„Der Kronplatz“ – Südtirols Top-Skiberg

Abgelegt 29. März 2011 um 16:14 von admin in Allgemein, Berge, Italien, Ski

Sonja Vodicka

Das kanns:

Der Kronplatz ist nicht nur der größte Skiberg Südtirols, sondern auch der modernste. 105 Pistenkilometer und 31 Lifte der allerneuesten Generation, sogar mit Sitzheizung und roten Ledersitzen, garantieren Skispass bis zum 25.April.

Das Skigebiet ist ideal für Familien und Freundesgruppen mit unterschiedlichem skifahrerischem Niveau. Es gibt fünf Skischulen mit je einem Kinderland, ein eigenes Restaurant für Kinder und Betreuung in einem Kindergarten am Kronplatzgipfel. Jeder hat die Möglichkeit ganz nach seinem Gusto und Können eine blaue, rote oder schwarze Piste zu wählen um in Richtung der umliegenden Orte St. Vigil, Olang oder Bruneck abzufahren. Anschließend setzt man sich wieder in eine der Gondeln, und die ganze Familie trifft sich oben auf 2275 Meter am Kronplatzgipfel, unterhalb der großen Concordia 2000 Glocke. Seit dem Jahr 2004 läutet sie täglich um 12 Uhr die Mittagszeit ein. Um immer in den Genuß des besten Schnees und der schönsten Sonnenseiten zu kommen verrät Artur Costabiei vom Tourismusverband Kronplatz folgenden Geheimtipp: „Immer mit der Sonne. Das heißt: Vormittags nehmen wir die Pisten auf der Olanger Seite, spätvormittags auf der St.Vigiler Seite und am Nachmittag geht’s Richtung Bruneck.“ Dort hinab führt die längste und schwärzeste Piste des Skigebietes, die fünf Kilometer lange „Hernegg“.  Wem der Weg zu lang ist, kehrt zwischendurch in der“ Herzlalm“ ein. Für die gemütlicheren Familienmitglieder empfiehlt  Costabiei seine ganz persönliche Lieblingspiste: die blaue Furcia 9.

Das bringts:

Der Kronplatz ist ein Genußskigebiet. Alle Sinne werden hier gleichermaßen angesprochen. Wirklich atemberaubend schön ist das Panorama auf Dolomiten und Alpen von allen Pisten im Skigebiet. Wer gerne gut isst, kann in den Hütten kulinarische Höhenflüge erleben, wie man sie normalerweise von Skihüttenköchen nicht erwartet. So stehen bespielweise in der Obereggeralm, einer urigen Alm aus dem 17.Jahrhundert, Hirschcarpaccio mit Preiselbeercreme und warmer Schokokuchen mit flüssiger Füllung auf der Speisekarte. Vom Kaiserschmarrn gar nicht zu sprechen! Der beste im Alpenraum! Die Lorenzi-Hütte, ebenfalls an der gleichnamigen Talabfahrt nach Olang gelegen, wartet mit mediterranen Spezialitäten und Meeresfrüchten auf 1666 Metern über dem Meer auf.

Das kostets:

Die Unterkunftspalette in der Kronplatz – Region reicht von günstigen Privatzimmern, über Appartements bis hin zu Top-Hotels in den drei Haupt-Orten Bruneck, St.Vigil, Olang, sowie in den Nebenorten rund um den Kronplatz. Besonders empfehlenswert ist das, in der dritten Generation von Evelyn Schraffl  familiengeführte, direkt an der Skipiste nach Olang gelegene 4-Sterne Superior „Berghotel Zirm“ (www.berghotel-zirm.com). Mit nur 45 Zimmern, einem schönen, neuen Wellnessbereich, Spitzen- Küche von Chefkoch Lars Freckmann und nettem Service zahlt man gerne den gehobenen Preis (Familienzimmer in der Hauptsaison um 160 Euro pro Person, Kinder ca. 70 Euro inkl. Verwöhnpension), um sich wenigsten in den Ferien rundherum verwöhnen zu lassen.

Infos: www.kronplatz.com


No Comments

Leave a Reply

(Spamcheck Enabled)