Archiv ‘Segeln’ Kategorie

Familien-Flotillen-Segeln in den Kornaten

Abgelegt 29. November 2013 um 11:42 von admin in Allgemein, Flottilensegeln, Segeln, Segeltrip für Familien

Von Heike Bedrich

Einmal durch die Kornaten zu segeln, war schon immer ein Traum von mir. Die Kornati liegen südlich gegenüber von Zadar, daher ist die zauberhafte Hafenstadt auch Heimathafen vieler Charterboote, die auf dem Weg zu den Kornati sind.

Wir haben uns für Zadar als Stützpunkthafen entschieden und über „Sailpoint“ fünf Kajütenplätze auf einer Vector 401 gebucht. Die Kosten pro Kajüte betrugen 535 € inkl. Stützpunktkosten, unabhängig vom Alter der Kinder.

Vor dem Segeltrip haben wir noch drei Nächte gecampt, das ist in Kroatien leicht zu organisieren und überall möglich. Den Campingplatz in Borik würde ich jedoch für Familien nicht empfehlen, da in den Musikkneipen bis spät in die Nacht Betrieb ist. Daher sind wir am nächsten Tag weitergezogen zu einem netten, kleinen Zeltplatz in der Nähe der Marina Dalmacica.

Der Segeltrip

Wie bei vielen Segeltouren üblich, startet die Tour am Samstag. Unser Skipper war der Führer der Flotille, unser Schiff also das Mutterflotillen-Schiff. Das allerdings hat Vor- und Nachteile.

Erstes Ziel war Zut. Eine kleinere Insel mit einem traumhaften Restaurant „bain“.Das Essen bitte vorbestellen, wenn man mit Flotille unterwegs ist. Es gab frischen Fisch und Peka, ein herrliches frisches Lamm mit Kartoffeln.

Die Durchfahrt durch die Kornati selbst ist unvergeßlich. Höhepunkt war ein kurzer Badestop mit einem Sprung ins glasklare, blaue Wasser. Die Inseln sind sehr karg, es gibt aber Möglichkeiten an Bojen zu ankern, dies ist jedoch kostenpflichtig und die Gebühr dafür richtet sich nach den Personen an Bord.

Jezera ist eine sehr schöne Hafenstadt und liegt auf der Insel Murter. Es gibt die Möglichkeit im Hafen zum Essen zu gehen, in der Marina zu duschen und Kleinigkeiten wie frisches Brot, Obst und Gemüse einzukaufen. Nächster Stop in Sibenik.

Von dort aus ging es weiter die Schlucht entlang bis nach Skardin, ein Hafenstädtchen mit Marina und Stadthafen und einer intakten Touristeninfrastruktur. Von Skardin aus kann man mit einem Ausflugsboot zu den Krka Wasserfällen fahren und den Nationalpark besuchen. Das haben wir aufgrund von permanenten Schlafmangel einfach mal sein lassen, weil der Skipper jeden morgen um 8.30 Uhr frühstücken wollte!!!

Der Wind begleitete uns dann auch konstant mit Windstärke 3-4 bis zur Ankerbucht. Dort gab es ebenfalls ein kleines Restaurant zum Essen, wir haben es aber vorgezogen an Bord zu bleiben und dort zu kochen und den herrlichen Sternenhimmel um uns herum zu genießen.

Mit konstantem Achter-Wind ging es über 10 Seemeilen in den Murter Hafen. Murter ist ein kleines Städtchen mit einem sehr großen Hafen. Am Pier liegen traumhaft große Yachten und selbstverständlich gibt es für deren Bootsführer auch die entsprechenden Restaurants an der Kaimauer. Aber auch für Segler wie uns gibt es tolle, kleine Restaurants, wo man lecker Essen gehen kann und der Geldbeutel nicht zu sehr strapaziert wird. Die Hafengebühr beträgt im Schnitt ca. 75 Euro.

Am nächsten Tag, und damit an unserem letzten Tag, fuhren wir nach Zadar zurück. Der Wind hielt sich am Morgen versteckt und wir mussten unsere nächste Badebucht in Vrgada mit Motor ansteuern.

Die Tour in der Flotille zu segeln war anstrengend, aber für die Kinder ist der Austausch mit den anderen Familien hervorragend.

Wir würden allerdings nie mehr auf einem Mutterflotillen-Schiff mitsegeln. Denn das bedeutet: Immer warten, bis alle anderen Boote abgelegt hatten und immer als erste im Hafen sein. Der Skipper hat schließlich die Verantwortung für die nachfolgenden Boote. Vorteil: manchmal mußten wir keine Gebühren fürs Ankern und in den Marinas bezahlen.

Alles in allem hat es zwischen uns und dem Skipper nicht gestimmt, was sehr schade war. Der Kommandoton des Skippers und seine Ansprüche bzgl. der Bedienung an Bord war teilweise unerträglich. Man muss also auch Glück mit dem Skipper haben, daher empfehle ich bereits bei der Buchung der Tour mit dem Skipper die Wünsche bzgl der Tour zu besprechen.

Linktipps Familiensegel-Törns in Kroatien

Segelreisen24 (Rony und sein Team machen einen guten  Job und starten von Italien aus. Sie bieten ein- bis zweiwöchige Touren im Norden von Kroatien an

Sailpoint (Kajüten bzw. Yachtverleiher, Flotillensegeln durch die Kornaten)

Windbeutel

 

 

 

„Vergeßt Capri!“ …..meinte Kaiser Wilhelm I. nach seinen Aufenthalten in Korfu. Wir stimmen zu!

Abgelegt 27. August 2012 um 17:07 von admin in Griechenland, Seereise, Segeln, Specials, Wellness&Kids

Der Bestechungsversuch der mitgereisten Freunde lautete: ein Dinner, wenn du darüber nicht schreibst! Sorry, liebe Freunde – am Strand von „Corfelios“ / Korfu ist noch so viel Platz und die Destination so sehr geeignet für Familien mit Kindern; es wäre schade, dies nicht zu teilen.

Der Masterplan hieß: 3 Familien mit 7 Kindern im Alter von 7 bis 14 Jahren für eine Woche auf ein Segelschiff im Mittelmeer und anschließend eine Woche Strandurlaub. Ein Plan mit Tücken. Denn im gewöhnlichen Charterbusiness gibt es keine bezahlbaren Schiffe dieser Größe;  in der Vorplanung überwog die Überzeugung, daß auch solide Freundschaften unter Segeln störanfällig werden könnten und vor allem: ist es wirklich ein Genuss, Kinder eine Woche übers Meer zu schaukeln? Und so hieß der neue Masterplan:

Eine Woche ein Segelschiff mit Skipper, das wir familienweise umschichtig belegen können und drum herum ein Strandurlaub mit Wassersport und ein bisschen Kultur.

Die Umsetzung dieses „Designs“ gelingt uns perfekt mit der Entdeckung von „Corfelius“-Reisen in der Traumbucht von Agios Georgius in Korfu. www.corfelios.de-

Die Geschichte von „Corfelios“ begann mit Jochen Schmahl, einem deutschen Aussteiger und Segelfreak in den 60er Jahren. In der damals noch unentdeckten Bucht von „Agios Georgius“ gründete er ein individuelles Segelzentrum. Mit den Jahren entwickelte sich in ein überschaubares touristisches Angebot: bezahlbare Ferienappartements, keine großen Hotels, kleine Restaurants, gute Infrastruktur, keine Animation und trotzdem eine moderate und individuelle Anbindung ans gesellige und sportive Leben in der Bucht. So ist „Corfelios“ in einem Zug zu beschreiben.

Alle Ferien-Sehnsüchte unserer 13-köpfige „Großfamilie“ werden durch diese Kriterien erfüllt.

Untergebracht sind wir in einem ruhig gelegenem Haus (5 min zum Strand). Jede Familie hat ein eigenes Appartement, damit genug Privatsphäre, und zum gemeinsamen Abendessen oder zum Spielen und Faulenzen geht’s auf die grosse gemeinsame Dachterrasse.

In 2-3 tägigen Segeltörns bringt der Skipper unsere Familien zu den schönsten Stränden der Nachbarinseln.

Für Kinder und Seekranke ist dies eine überschaubare Zeit, der Rest der Truppe bucht Kurse im Cat-Segeln, Opti-Segeln und Windsurfen. Mountainbiken, Wandertouren und Yoga am Abend. Atemberaubend schön sind die Ausblicke auf den Spaziergänge in den Bergen, die die Bucht umsäumen. Die Windverhältnisse in der Bucht sind absolut familientauglich, d.h. auch unsere 8 bis 14 – jährigen Surf-Anfänger gehen in der Bucht nicht verloren.

Für den kleinen Trubel zwischendurch und zum Shoppen empfehlen wir den Bus oder Mietwagen nach Korfu Stadt oder einen Abstecher zu einer der vielen anderen zauberhaften Küstenorten.

Pablo Schmahl, „Ober-Corfelianer“ in 2.Generation: „Unsere Gäste werden nicht in eine bestimmte Richtung gedrängt, wie sie ihren Urlaub verbringen. Dies beginnt schon mit den individuellen Anreisezeiten, die wir bieten können. Nach professioneller Beratung vorort entscheiden die Urlauber selbst, ob sie nun Lust zum Windsurfen, Opti-Segeln, Cat-Segeln, Tauchen oder Mountainbiken haben. Durch das großflächige und vor allem flexible Angebot sind wir in gewissen Bereichen nicht vergleichbar mit Robinson oder Bambino-Tours. Die Unterkünfte sind keine Luxuswohnungen, aber alle strandnah gelegen mit Wäscheservice.

Auf die Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen legen wir großen Wert. Unsere Gäste erwarten nicht Perfektionismus in jedem Bereich, sondern sie wissen vielmehr die Ehrlichkeit, unsere Freundlichkeit und Zuverlässigkeit zu schätzen. Dieses Konzept kombiniert mit der wunderschönen Bucht Agios Georgios, machen „Corfelios“ zu einem Ziel, welches Urlauber so schnell nicht vergessen werden.“

Die Zufriedenheit unserer Teenager-Kinder bestätigt dieses Zitat. Bei ihnen hat Pablo u.a. einen Stein im Brett, weil er die Teenies jede Woche mit einem Powerboot zum Klippenspringen oder auf eine Nachbarinsel bringt, auf der sie sich im Kreis von Gleichaltrigen die Nacht am Lagerfeuer um die Ohren schlagen dürfen. Robinson at it’s best.

Die  gute und langjährige Kooperation der schwäbischen „Corfelios“ – Veranstalter mit den ansäßigen Korfelianern ist vielerorts zu spüren. Keine Bauruinen, akzeptable Preise in Supermärkten und Restaurants und eine familiäre Atmosphäre. Dies ist neben der kundenorientierten Haltung vielleicht der größte Verdienst von „Corfelios“. Im Branchen-Jargon heißt dies: „Sanfter Tourismus“.

www.corfelios.de

info@corfelios.de

Telefon: +49-(0)7632-82 45 55

Fax: +49-(0)7632-82 45 65

Kids On Cruise – Familienurlaub unter vollen Segeln

Abgelegt 17. Juni 2009 um 21:08 von werthersmedien in Meer, Seereise, Segeln

Kidsoncruise1 Kidsoncruise2Kidsoncruise3

37° 51′ Nord, 15° 17′ 17″ Ost. Um Mitternacht gibt der Kapitän des größten Vollmast-Schiffs der Welt die Kommandos zum Segelsetzen. Ein Dutzend Matrosen arbeitet an den Winschen. Sternenklarer Himmel, Vollmond; aus den Bordboxen erklingt „The Conquest of Paradise“ aus dem Kolumbus-Film „1492“. Der Wind fährt ins Tuch; die Segel knallen und flattern, dann ist plötzlich Ruhe. An 5 Masten sind nun über 5000 m2 Segel gehisst; das 134 m lange Schiff nimmt Kurs hinaus auf die Strasse von Messina. Ein Blick zurück auf Taormina lässt uns den Atem anhalten: über die Ostflanke des Ätna fließt rotglühende Lava. What a feeling….

Sie können es haben – (ohne Garantie der Ätna-Performance) – und zwar auf dem „Royal Clipper“, der Cruiseline „Star Clippers“!

weiterlesen

Familien-Traumurlaub unter Segeln

Abgelegt 31. Oktober 2006 um 21:54 von werthersmedien in Meer, Seereise, Segeln

P8170278 P8140135 P8190374

Wir spucken gegen
den Wind…..Stellt euch mal
vor…….In einer warmen Sommernacht an Deck zu sein, auf
einem großen, großen Segelschiff. Der Kapitän gibt das Kommando zum Auslaufen.
Ein Dutzend Matrosen zieht an Seilen, Schoten und Tauen. Das Schiff verlässt wie
in Zeitlupe den Hafen von Piräus. Es ist kurz vor Mitternacht, die Sterne
funkeln und erst leise und dann immer lauter erklingt die Musik von Columbus
„1492“.

weiterlesen