Archiv ‘Segeltrip für Familien’ Kategorie

Familien-Flotillen-Segeln in den Kornaten

Abgelegt 29. November 2013 um 11:42 von admin in Allgemein, Flottilensegeln, Segeln, Segeltrip für Familien

Von Heike Bedrich

Einmal durch die Kornaten zu segeln, war schon immer ein Traum von mir. Die Kornati liegen südlich gegenüber von Zadar, daher ist die zauberhafte Hafenstadt auch Heimathafen vieler Charterboote, die auf dem Weg zu den Kornati sind.

Wir haben uns für Zadar als Stützpunkthafen entschieden und über „Sailpoint“ fünf Kajütenplätze auf einer Vector 401 gebucht. Die Kosten pro Kajüte betrugen 535 € inkl. Stützpunktkosten, unabhängig vom Alter der Kinder.

Vor dem Segeltrip haben wir noch drei Nächte gecampt, das ist in Kroatien leicht zu organisieren und überall möglich. Den Campingplatz in Borik würde ich jedoch für Familien nicht empfehlen, da in den Musikkneipen bis spät in die Nacht Betrieb ist. Daher sind wir am nächsten Tag weitergezogen zu einem netten, kleinen Zeltplatz in der Nähe der Marina Dalmacica.

Der Segeltrip

Wie bei vielen Segeltouren üblich, startet die Tour am Samstag. Unser Skipper war der Führer der Flotille, unser Schiff also das Mutterflotillen-Schiff. Das allerdings hat Vor- und Nachteile.

Erstes Ziel war Zut. Eine kleinere Insel mit einem traumhaften Restaurant „bain“.Das Essen bitte vorbestellen, wenn man mit Flotille unterwegs ist. Es gab frischen Fisch und Peka, ein herrliches frisches Lamm mit Kartoffeln.

Die Durchfahrt durch die Kornati selbst ist unvergeßlich. Höhepunkt war ein kurzer Badestop mit einem Sprung ins glasklare, blaue Wasser. Die Inseln sind sehr karg, es gibt aber Möglichkeiten an Bojen zu ankern, dies ist jedoch kostenpflichtig und die Gebühr dafür richtet sich nach den Personen an Bord.

Jezera ist eine sehr schöne Hafenstadt und liegt auf der Insel Murter. Es gibt die Möglichkeit im Hafen zum Essen zu gehen, in der Marina zu duschen und Kleinigkeiten wie frisches Brot, Obst und Gemüse einzukaufen. Nächster Stop in Sibenik.

Von dort aus ging es weiter die Schlucht entlang bis nach Skardin, ein Hafenstädtchen mit Marina und Stadthafen und einer intakten Touristeninfrastruktur. Von Skardin aus kann man mit einem Ausflugsboot zu den Krka Wasserfällen fahren und den Nationalpark besuchen. Das haben wir aufgrund von permanenten Schlafmangel einfach mal sein lassen, weil der Skipper jeden morgen um 8.30 Uhr frühstücken wollte!!!

Der Wind begleitete uns dann auch konstant mit Windstärke 3-4 bis zur Ankerbucht. Dort gab es ebenfalls ein kleines Restaurant zum Essen, wir haben es aber vorgezogen an Bord zu bleiben und dort zu kochen und den herrlichen Sternenhimmel um uns herum zu genießen.

Mit konstantem Achter-Wind ging es über 10 Seemeilen in den Murter Hafen. Murter ist ein kleines Städtchen mit einem sehr großen Hafen. Am Pier liegen traumhaft große Yachten und selbstverständlich gibt es für deren Bootsführer auch die entsprechenden Restaurants an der Kaimauer. Aber auch für Segler wie uns gibt es tolle, kleine Restaurants, wo man lecker Essen gehen kann und der Geldbeutel nicht zu sehr strapaziert wird. Die Hafengebühr beträgt im Schnitt ca. 75 Euro.

Am nächsten Tag, und damit an unserem letzten Tag, fuhren wir nach Zadar zurück. Der Wind hielt sich am Morgen versteckt und wir mussten unsere nächste Badebucht in Vrgada mit Motor ansteuern.

Die Tour in der Flotille zu segeln war anstrengend, aber für die Kinder ist der Austausch mit den anderen Familien hervorragend.

Wir würden allerdings nie mehr auf einem Mutterflotillen-Schiff mitsegeln. Denn das bedeutet: Immer warten, bis alle anderen Boote abgelegt hatten und immer als erste im Hafen sein. Der Skipper hat schließlich die Verantwortung für die nachfolgenden Boote. Vorteil: manchmal mußten wir keine Gebühren fürs Ankern und in den Marinas bezahlen.

Alles in allem hat es zwischen uns und dem Skipper nicht gestimmt, was sehr schade war. Der Kommandoton des Skippers und seine Ansprüche bzgl. der Bedienung an Bord war teilweise unerträglich. Man muss also auch Glück mit dem Skipper haben, daher empfehle ich bereits bei der Buchung der Tour mit dem Skipper die Wünsche bzgl der Tour zu besprechen.

Linktipps Familiensegel-Törns in Kroatien

Segelreisen24 (Rony und sein Team machen einen guten  Job und starten von Italien aus. Sie bieten ein- bis zweiwöchige Touren im Norden von Kroatien an

Sailpoint (Kajüten bzw. Yachtverleiher, Flotillensegeln durch die Kornaten)

Windbeutel