Archiv ‘Specials’ Kategorie

Mit der Familie nach Südafrika – Die „Makutsi“ – Lodge

Abgelegt 4. Juni 2013 um 15:10 von admin in Abenteuer, Afrika, Safari, Specials

von Christa Oehmen
Ich habe schon so viele Rückmeldungen von Familien erhalten, die eine Familiereise nach Südafrika in den Monaten Juni bis September gebucht haben. Das Klima ist in dieser Jahreszeit gerade für Familien ideal. In Südafrika ist Winter und die Temperaturen sind im Schnitt um die 20°. Die Makutsi-Lodge befindet sich etwa 5 Autostunden von Johannesburg entfernt. Sie ist besonders für Familien mit Kindern, die mindestens 5 Jahre alt sind, geeignet. Ausgehend von den zahlreichenreichen Rückmeldungen will ich mir nun selbst mit meiner Familie ein Bild von der Lodge und der Umgebung machen.

Tierische Nachbarn

Familienreise_Suedafrika_Tag1_AnreiseNach einem 10-stündigen Flug von Düsseldorf oder Frankfurt a/M erreichen wir Johannesburg. Ein Shuttlebus bringt uns zur Lodge auf der Heike, die Tochter des deutschen Besitzerpaares uns schon erwartet. Bei einem kühlen Begrüßungsgetränk in der Lapa erhalten wir die ersten Informationen zum Aufenthalt auf der Makutsi Lodge. Anschließend beziehen wir unser Rondavel, das ist ein runder Bungalow der alle nötigen Ausstattungsmerkmale eines Hotels vorweist. Nachdem alles verstaut ist, begeben wir uns auf einen ersten Rundgang auf unserer Südafrika-Reise mit Kindern.

Wir staunen nicht schlecht, als plötzlich die Hausgiraffe Barbarossa vorbei kommt und uns begrüßt. Mit gehörigem Respekt bleiben wir auf Abstand zu diesem majestätischen Geschöpf. Wir merken aber recht schnell, wie zutraulich Barbarossa ist und wie sie uns mit ihren langen Wimpern freundlich zuzwinkert. Barbarossa wird aber nicht das einzige Tier bleiben, dass wir auf der Südafrika Familienreise entdecken. Die Lodge beheimatet auch Impalas, Warzenschweine, Perlhühner, kleine Äffchen und einmal ist uns abends sogar ein Elefant begegnet. Obwohl die Tiere freundlich und zutraulich sind, müssen wir uns doch erst einmal daran gewöhnen, da wir Giraffen und co. nur aus den heimischen Zoos kennen.

Am Abend erwartet uns ein leckeres Abendessen. Begleitet von Trommeln begeben wir uns in den Speiseraum der Lodge. Gemeinsam mit den anderen Gästen genießen wir das Abendessen und erfahren mehr über ihre Erlebnisse, die sie während ihrer Safaris erlebt haben. Wir können gar nicht abwarten, bis wir endlich auf unsere erste Safaritour gehen.

Auf Safari-Tour

Familienreise_SüdafrikaBereits früh am Morgen brechen wir auf. Wir werden von einem offenen Jeep an unserem Rondavel abholt. Ausgestattet mit Mütze, Schal und Decke geht es in den Busch. Auf der Fahrt zum Naturschutzgebiet erhalten wir noch einige Hinweise von unserem Guide. Er sagt uns, dass wir uns auf jeden Fall ruhig verhalten müssen und nicht aufstehen sollen, da wir würden sonst die Tiere vertreiben würden. Ausgestattet mit den Informationen sind wir bereit, um die Tiere in ihrem natürlichen Umfeld zu beobachten. Bereits nach der nächsten Kurve begegnen uns schon die ersten Tiere. Ein paar Giraffen kreuzen unseren Weg sowie einige Impalas und Antilopen. Sie sind ideal um unsere Fotoapparate und Ferngläser das erste Mal ausgiebig zu testen. Während wir noch dabei sind die Antilopen zu fotografieren, weißt uns unser Guide auf ein paar Spuren hin. Er meint sie seien von Elefanten und er hat recht, kurze Zeit später entdecken wir sie im Gestrüpp. Wir sind erstaunt, denn ohne unseren Guide hätten wir sie niemals entdeckt, was schon sehr verwunderlich ist bei ihrer Größe, aber die grauen Riesen wissen einfach, wie sie sich ideal an ihre Umgebung anpassen. Nebenbei erzählt er uns auch allerhand nützliche Sachen über Pflanzen und Vögel. Als plötzlich sich jemand über Funk beim Guide meldet, sind wir alle ruhig. Gebannt hören wir den Worten zu. Nachdem der Mann auf der anderen Seite des Walkie Talkies fertig gesprochen hat, sagt uns unser Guide, dass Geparden entdeckt wurden. Wir machen uns daraufhin auf direktem Weg zu dem angegebenen Platz und tatsächlich entdecken wir dort zwei Geparden, die die Sonne genießen. Es scheint fast so als ob sie sich von uns nicht gestört fühlen, wir bleiben aber trotzdem ganz ruhig, um die Tiere nicht zu erschrecken. Nach gut drei Stunden machen wir uns auf den Rückweg zu unserer Lodge. Dort erwartet uns bereits ein köstlich zubereitetes Frühstück, das wir in der Sonne genießen können. Am Abend können wir nun selber unsere Erlebnisse an die neu gewonnenen Freunde weiter geben. Sie hören uns gespannt zu, wie wir über unsere Begegnungen mit Antilopen, Elefanten, Giraffen und Geparden berichten.

Angebote der Lodge

Familienreise_Suedafrika_Makutsi_Tag2_Pool_Makutsi_LodgeSchon nach kurzer Zeit haben wir uns an die Umgebung gewöhnt und entdecken jeden Tag aufs Neue interessante neue Sachen, die unsere Augen vorher noch nicht wahrgenommen haben. Unsere Guides, die uns stets Rede und Antwort stehen, sprechen Deutsch oder Englisch und jeder hat seine eigenen persönlichen Geschichten zu erzählen. Die freie Zeit in unserem Südafrika Familienurlaub können wir im Pool, im Römerbad, auf einer Liege am Rondavel, in der Bibliothek oder im Hippo Hide verbringen. Die Lodge bietet genug Möglichkeiten, um einmal richtig zu entspannen, aber auch für Bewegung ist gesorgt. Tennis und Volleyball sind nur ein paar sportliche Angebote, die in der Lodge zu finden sind. Jedoch sollten wir uns bei all den Freiheiten in der Lodge an die Markierungen halten, die um die Makutsi Lodge platziert sind. Wir befinden uns in der freien Natur und sollten das Gelände nur mit den gesicherten Jeeps verlassen.
Familie Weber tut alles um den Aufenthalt in ihrer Lodge so angenehm wie möglich zu gestalten. Sei es durch köstlich zubereitete Kuchen, sei es mit Informationen, die wir im Office erhalten können oder sei es mit schönen Souvenirs, die wir im kleinen Laden finden können.

Die Makutsi Lodge können Sie auf eine der zahlreichen „For Family Reisen“ erleben. Schauen Sie einfach bei www.familien-reisen.com vorbei und finden Sie die ideale Familienreise für sich.

„Vergeßt Capri!“ …..meinte Kaiser Wilhelm I. nach seinen Aufenthalten in Korfu. Wir stimmen zu!

Abgelegt 27. August 2012 um 17:07 von admin in Griechenland, Seereise, Segeln, Specials, Wellness&Kids

Der Bestechungsversuch der mitgereisten Freunde lautete: ein Dinner, wenn du darüber nicht schreibst! Sorry, liebe Freunde – am Strand von „Corfelios“ / Korfu ist noch so viel Platz und die Destination so sehr geeignet für Familien mit Kindern; es wäre schade, dies nicht zu teilen.

Der Masterplan hieß: 3 Familien mit 7 Kindern im Alter von 7 bis 14 Jahren für eine Woche auf ein Segelschiff im Mittelmeer und anschließend eine Woche Strandurlaub. Ein Plan mit Tücken. Denn im gewöhnlichen Charterbusiness gibt es keine bezahlbaren Schiffe dieser Größe;  in der Vorplanung überwog die Überzeugung, daß auch solide Freundschaften unter Segeln störanfällig werden könnten und vor allem: ist es wirklich ein Genuss, Kinder eine Woche übers Meer zu schaukeln? Und so hieß der neue Masterplan:

Eine Woche ein Segelschiff mit Skipper, das wir familienweise umschichtig belegen können und drum herum ein Strandurlaub mit Wassersport und ein bisschen Kultur.

Die Umsetzung dieses „Designs“ gelingt uns perfekt mit der Entdeckung von „Corfelius“-Reisen in der Traumbucht von Agios Georgius in Korfu. www.corfelios.de-

Die Geschichte von „Corfelios“ begann mit Jochen Schmahl, einem deutschen Aussteiger und Segelfreak in den 60er Jahren. In der damals noch unentdeckten Bucht von „Agios Georgius“ gründete er ein individuelles Segelzentrum. Mit den Jahren entwickelte sich in ein überschaubares touristisches Angebot: bezahlbare Ferienappartements, keine großen Hotels, kleine Restaurants, gute Infrastruktur, keine Animation und trotzdem eine moderate und individuelle Anbindung ans gesellige und sportive Leben in der Bucht. So ist „Corfelios“ in einem Zug zu beschreiben.

Alle Ferien-Sehnsüchte unserer 13-köpfige „Großfamilie“ werden durch diese Kriterien erfüllt.

Untergebracht sind wir in einem ruhig gelegenem Haus (5 min zum Strand). Jede Familie hat ein eigenes Appartement, damit genug Privatsphäre, und zum gemeinsamen Abendessen oder zum Spielen und Faulenzen geht’s auf die grosse gemeinsame Dachterrasse.

In 2-3 tägigen Segeltörns bringt der Skipper unsere Familien zu den schönsten Stränden der Nachbarinseln.

Für Kinder und Seekranke ist dies eine überschaubare Zeit, der Rest der Truppe bucht Kurse im Cat-Segeln, Opti-Segeln und Windsurfen. Mountainbiken, Wandertouren und Yoga am Abend. Atemberaubend schön sind die Ausblicke auf den Spaziergänge in den Bergen, die die Bucht umsäumen. Die Windverhältnisse in der Bucht sind absolut familientauglich, d.h. auch unsere 8 bis 14 – jährigen Surf-Anfänger gehen in der Bucht nicht verloren.

Für den kleinen Trubel zwischendurch und zum Shoppen empfehlen wir den Bus oder Mietwagen nach Korfu Stadt oder einen Abstecher zu einer der vielen anderen zauberhaften Küstenorten.

Pablo Schmahl, „Ober-Corfelianer“ in 2.Generation: „Unsere Gäste werden nicht in eine bestimmte Richtung gedrängt, wie sie ihren Urlaub verbringen. Dies beginnt schon mit den individuellen Anreisezeiten, die wir bieten können. Nach professioneller Beratung vorort entscheiden die Urlauber selbst, ob sie nun Lust zum Windsurfen, Opti-Segeln, Cat-Segeln, Tauchen oder Mountainbiken haben. Durch das großflächige und vor allem flexible Angebot sind wir in gewissen Bereichen nicht vergleichbar mit Robinson oder Bambino-Tours. Die Unterkünfte sind keine Luxuswohnungen, aber alle strandnah gelegen mit Wäscheservice.

Auf die Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen legen wir großen Wert. Unsere Gäste erwarten nicht Perfektionismus in jedem Bereich, sondern sie wissen vielmehr die Ehrlichkeit, unsere Freundlichkeit und Zuverlässigkeit zu schätzen. Dieses Konzept kombiniert mit der wunderschönen Bucht Agios Georgios, machen „Corfelios“ zu einem Ziel, welches Urlauber so schnell nicht vergessen werden.“

Die Zufriedenheit unserer Teenager-Kinder bestätigt dieses Zitat. Bei ihnen hat Pablo u.a. einen Stein im Brett, weil er die Teenies jede Woche mit einem Powerboot zum Klippenspringen oder auf eine Nachbarinsel bringt, auf der sie sich im Kreis von Gleichaltrigen die Nacht am Lagerfeuer um die Ohren schlagen dürfen. Robinson at it’s best.

Die  gute und langjährige Kooperation der schwäbischen „Corfelios“ – Veranstalter mit den ansäßigen Korfelianern ist vielerorts zu spüren. Keine Bauruinen, akzeptable Preise in Supermärkten und Restaurants und eine familiäre Atmosphäre. Dies ist neben der kundenorientierten Haltung vielleicht der größte Verdienst von „Corfelios“. Im Branchen-Jargon heißt dies: „Sanfter Tourismus“.

www.corfelios.de

info@corfelios.de

Telefon: +49-(0)7632-82 45 55

Fax: +49-(0)7632-82 45 65

Cabriofahren und Familien-Wandern

Abgelegt 6. März 2007 um 12:53 von werthersmedien in Audi, Auto, Berge, Cabrio, Specials, Wandern

Cabrio_vor_bergen_1 „Ist es nicht so? Bergwandern mit Kindern kann für die meisten Familien der Beginn einer ausgewachsenen Wochenend- oder Ferienkrise sein. Die Kinder quälen sich mit sparsamsten Bewegungen mühsam bergan, während die Eltern bis zum Delirium Abzählverse, Abenteuergeschichten und bizarre Ablenkungsmanöver auffahren, um vor Sonnenuntergang zumindest oben anzukommen.

So gesehen, war unser Plan, mit unseren Töchtern im Alter von 8 und 12 Jahren, im Sommer einige der schönsten Schweizer Bergwege zu gehen, ein touristischer Selbstversuch mit ungewissem Ausgang. Zwei Tricks schienen uns probat, um das Risiko einer Ferienrevolution gering zu halten:

weiterlesen

Kind und Cabrio

Abgelegt 3. Juli 2006 um 15:02 von werthersmedien in Auto, Cabrio, Specials

39hohetauernIst der Audi A4 familientauglich – ist unsere 4-köpfige Familie cabriotauglich?

Das war in den Sommerferien 2005 die Frage.

Logisch, eigentlich war es schon immer der Wunsch von Mami, mal so
eine richtig lange Cabrio-Sause zu machen – trotzdem die Mädels waren
sofort zu begeistern.

Kommen Sie mit auf eine unterhaltsame Cabriotour über die Seiseralm zum Gardasee und über Grado und Weissensee zuück.

Mit von der Partie ein schicker A4 und jede Menge gute Hotel- und Hüttentips.

weiterlesen